Aufträge für Selbstständige

Wenn ein Unternehmen sich bereits einen Namen aufgebaut hat und auf dem Markt etabliert ist, kommen die Aufträge häufig ganz von alleine und ohne Akquisition. Für Selbstständige, die gerade dabei sind, sich eine Existenz aufzubauen, sieht das noch anders aus.



Wer sich gerade erst selbstständig gemacht hat, muss noch eine Menge Energie aufbringen, um neue Kunden und Auftraggeber zu gewinnen. In der Gründungsphase hat er sich wahrscheinlich schon Gedanken über Marketingstrategien und Möglichkeiten, Aufträge zu bekommen gemacht. Doch auf einem sich ständig ändernden Markt muss ein Gewerbetreibender auch seine Strategien ständig anpassen.

Wie man an Aufträge heran kommt, hängt natürlich stark damit zusammen, in welchem Gewerbe man tätig ist. Für einen Webdesigner beispielsweise ist es von Vorteil, wenn er im Bekanntenkreis schon vor seiner Selbständigkeit die eine oder andere Homepage gestaltet hat. Wenn er seine Arbeit gut erledigt hat, wird die Mund-zu-Mund-Propaganda dafür sorgen, dass er auch automatisch weiter empfohlen wird. Eine andere Möglichkeit für Selbstständige im IT-Bereich bieten verschiedene Freelancer-Portale im Internet.

In solchen Portalen werden Aufträge für Selbständige inseriert, auf die man sich dann bewerben kann. Oft handelt es sich auch um weitaus umfangreichere Aufgaben als das Programmieren einer Webseite. Solche Freelancer-Börsen eignen sich für alle, die auf dem Gebiet der Computertechnologie arbeiten, aber auch für Grafiker und Content-Ersteller (Texter). Ganz anders gestaltet sich die Auftragsbeschaffung dagegen für jemand, der im handwerklichen Bereich selbstständig tätig ist.

Um sein Gewerbe bekannt zu machen, wird der Selbstständige entweder Flyer oder andere Werbeträger benutzen, die er bei potentiellen Kunden verteilt. Auch Zeitungsanzeigen sind ein geeignetes Werbemittel, um den Bekanntheitsgrad eines neu eröffneten Betriebes zu erhöhen. Für die Anfangszeit nach der Gründung kann es von Vorteil sein, sein Dienstleistungsangebot zu besonders günstigen Preisen anzubieten, um an Aufträge zu kommen. Mit steigender Bekanntheit kommt auch wieder der Weiter-Empfehlungs-Bonus ins Spiel. Voraussetzung ist hier selbstverständlich immer die Kundenzufriedenheit.